Kichererbsen-Stew mit Zitrone

|

Veganes Kichererbsen-Stew mit Zitrone

Kichererbsen sind nicht nur ein prima Eiweißlieferant in der veganen und vegetarischen Küche. Sie enthalten ausserdem gesunde Ballaststoffe und zahlreiche Vitalstoffe, die unser Immunsystem ankurbeln und uns vor schädlichen Einflüssen aus der Umwelt schützen. Als Eintopf, Brotaufstrich, Mehlersatz oder Salat, es gibt zahlreiche leckere Rezepte mit den beliebten Hülsenfrüchten, aber dieses hier ist mir das liebste. Warum?

Meine Kinder lieben den unerwartet zitronig erfrischenden Geschmack dieses veganen Kichererbsen-Stews! Obwohl sie sonst bei Gemüse auch gerne mal die Nase rümpfen… Probier’s mal aus, vielleicht bekehrst auch du den einen oder anderen Gemüse-Muffel in deiner Familie.

Zutaten für 2-3 Personen

Für den Eintopf

  • 1 große Dose Kichererbsen (800 Gramm)
  • 2 große weiße Zwiebeln
  • 1-2 Zehen Knoblauch, je nach persönlicher Vorliebe
  • 1 Stange Sellerie
  • 2 Karotten – gerne mit Haut für extra Ballaststoffe
  • reichlich Kräuter: Rosmarin und Thymian, frisch oder getrocknet
  • ½ Liter Gemüsebrühe
  • 1 Bio-Zitrone
  • 6 EL kaltgepresstes Olivenöl
  • Salz und Pfeffer

Zum Dekorieren

  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • Zitronenscheiben
  • etwas frischer Dill oder Petersilie

ZUBEREITUNG

Kichererbsen aus der Dose abtropfen lassen. Wer lieber frische Kichererbsen verwendet, muss diese im Vorfeld 6 Stunden in kaltem, leicht gesalzenem Wasser einweichen.

Zwiebeln und Knoblauch schälen und klein würfeln. Sellerie und Karotten putzen und würfeln.

Das Würzgemüse in etwa 1 EL Öl anbraten und ca. 5 Minuten dünsten.

Kichererbsen zugeben und die Brühe angießen. Kräuter und etwas Zitronenschale zugeben, für 30-60 Minuten köcheln lassen. Erst am Schluss mit Salz würzen.

 

Am Ende der Kochzeit 1 Kelle Gemüse abnehmen, in ein hohes Gefäß füllen und mit 5 EL Olivenöl, ordentlich Salz und Pfeffer sowie dem ausgepressten Zitronensaft pürieren. Zurück in den großen Topf geben und unterrühren. So wird der Eintopf leicht eingedickt.

Abschmecken und ggf nachwürzen. Dann mit etwas Olivenöl, schwarzem Pfeffer, frischem Dill oder Petersilie und Zitronenscheiben in Suppentellern anrichten.

Du willst noch mehr über gesunde Ernährung wissen?

In meiner Ernährungsberatungspraxis betreue ich meine Kunden auf ihrem Weg zu gesunden Ernährungsgewohnheiten, die zu ihren Vorlieben und Gewohnheiten passen. Schau doch mal vorbei, vielleicht ist meine Beratung auch was für dich:

Hat dir mein Rezept gefallen?

Dann hinterlasse doch ein Kommentar – scrolle weiter nach unten für die Kommentarfunktion. Wir freuen uns auf dein Feedback und darauf, an deinen Erfahrungen teilzuhaben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü